Skip to main content
  • Wohnung verkaufen

    Appartement verkopen
  • Wohnung verkaufen

    Appartement verkopen


Wir sprechen Deutsch


Wohnung verkaufen: Das sollten Sie unbedingt beachten


Wenn Sie sich dazu entschieden haben, Ihre Wohnung zu verkaufen, dann stehen zahlreiche Fragen im Raum. Was ist mein Eigentum wert? Kann ich mich alleine um alles kĂĽmmern oder brauche ich einen Makler? Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Sie in diesem Ratgeber.

Für die meisten Menschen ist eine Eigentumswohnung ein wichtiger Teil der Altersvorsorge: Sie haben sich im Laufe des Lebens Werte geschaffen und wollen diese später nutzen, um den gewohnten Lebensstandard aufrechtzuerhalten. Umso wichtiger ist es, einen marktgerechten Preis zu bekommen, wenn Sie Ihre Wohnung verkaufen wollen. Doch dazu müssen Sie natürlich erst einmal wissen, was die Wohnung wert ist, an welche Käufergruppe Sie sich wenden können und welche Unterlagen Sie für den Immobilienverkauf bereithalten müssen. Gerne steht Ihnen das Makler-Team von Jupp Immobilien beratend zur Seite und unterstützt Sie tatkräftig dabei, Ihre Wohnung zeitnah zu verkaufen.

Hier finden Sie wichtige Informationen rund um Ihren Wohnungsverkauf:

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Wohnung steuerfrei verkaufen
PrĂĽfen Sie, welche Unterlagen Sie fĂĽr den Verkauf brauchen
Lesen Sie nach, woher Sie Ihren Energieausweis bekommen
Wägen Sie ab, ob Sie mit Makler oder in Eigenregie verkaufen sollten
Unsere Erfahrung spricht fĂĽr sich

Wohnung steuerfrei verkaufen


Sie möchten den maximalen Gewinn aus dem Verkauf Ihrer Immobilie herausholen und am liebsten Ihre Wohnung steuerfrei verkaufen. Das ist unter gewissen Umständen möglich, Dreh- und Angelpunkt ist hierbei die sogenannte Spekulationssteuer. Diese wird immer dann fällig, wenn Sie ein Haus eine Wohnung kaufen und diese Immobilien innerhalb von zehn Jahren mit Gewinn wieder verkaufen.

Anders sieht es aus, wenn Sie Ihre Wohnung seit dem Kauf oder dem Bau ausschließlich selbst bewohnt haben. In diesem Fall können Sie Ihre Wohnung immer steuerfrei verkaufen. Haben Sie Ihre Eigentumswohnung zwischenzeitlich vermietet, dann fällt die Spekulationssteuer innerhalb der Zehn-Jahres-Frist an. Wie hoch diese ist, hängt von Ihrem persönlichen Steuersatz ab. Die Rechnung lautet: Gewinn x Steuersatz = Spekulationssteuer. Die gute Nachricht für Sie als Verkäufer ist aber, dass die Grunderwerbssteuer generell vom Käufer gezahlt werden muss.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot an.
Wohnung verkaufen: Die Checkliste für alle benötigten Unterlagen

Sie können den Wohnungsverkauf effektiv gestalten, indem Sie alle wichtigen Unterlagen vorab zusammentragen und bereithalten. So vergeht nicht unnötig Zeit in den Verkaufsverhandlungen, weil noch wichtige Unterlagen fehlen. Doch was wird eigentlich alles benötigt, um eine Wohnung zu verkaufen?

Wohnung schnell und effektiv verkaufen mit dieser Checkliste:

Grundbuchauszug: Aktueller Auszug aus dem Grundbuch, der die Sie möchten den maximalen Gewinn aus dem Verkauf Ihrer Immobilie herausholen und am liebsten Ihre Wohnung steuerfrei verkaufen. Das ist unter gewissen Umständen möglich, Dreh- und Angelpunkt ist hierbei die sogenannte Spekulationssteuer. Diese wird immer dann fällig, wenn Sie ein Haus eine Wohnung kaufen und diese Immobilien innerhalb von zehn Jahren mit Gewinn wieder verkaufen.

Anders sieht es aus, wenn Sie Ihre Wohnung seit dem Kauf oder dem Bau ausschließlich selbst bewohnt haben. In diesem Fall können Sie Ihre Wohnung immer steuerfrei verkaufen. Haben Sie Ihre Eigentumswohnung zwischenzeitlich vermietet, dann fällt die Spekulationssteuer innerhalb der Zehn-Jahres-Frist an. Wie hoch diese ist, hängt von Ihrem persönlichen Steuersatz ab. Die Rechnung lautet: Gewinn x Steuersatz = Spekulationssteuer. Die gute Nachricht für Sie als Verkäufer ist aber, dass die Grunderwerbssteuer generell vom Käufer gezahlt werden muss.

  • Eigentumsverhältnisse und mögliche Belastungen des GrundstĂĽcks zeigt.
  • Lageplan: Aktueller Lageplan des GrundstĂĽcks.
  • Teilungserklärung: Falls die Wohnung in einer EigentĂĽmergemeinschaft liegt, benötigen Sie die Teilungserklärung, die die Aufteilung des Gebäudes und der Kosten regelt.
  • Protokolle der EigentĂĽmerversammlungen: Falls Ihre Wohnung Teil einer EigentĂĽmergemeinschaft ist, geben die Protokolle Auskunft ĂĽber laufende oder geplante MaĂźnahmen.
  • Wohnungsgrundriss: Grundrisszeichnungen der Wohnung bieten Käufern einen ersten Eindruck vom Schnitt und der Raumaufteilung.
  • Energieausweis: Ein Energieausweis ist gesetzlich vorgeschrieben und informiert ĂĽber die Energieeffizienz des gesamten Gebäudes.
  • Wohnflächenberechnung: Eine genaue Berechnung der Wohnfläche ist wichtig, um mögliche Unstimmigkeiten zu vermeiden.
  • Nachweise zu Modernisierungen und Renovierungen: Dokumente, die Modernisierungen oder Renovierungen belegen.
  • Kopie des Mietvertrags: Wenn die Wohnung vermietet ist, benötigen Sie eine Kopie des Mietvertrags und Informationen ĂĽber die Mietverhältnisse.
  • Wirtschaftsplan: Der Wirtschaftsplan wird jährlich von der Hausverwaltung erstellt und dokumentiert voraussichtliche Einnahmen und Ausgaben des Gemeinschaftseigentums.

Gerne unterstützen wir Sie dabei, alle Unterlagen zusammenzutragen, die Sie benötigen, um Ihre Wohnung ohne Zeitverzug schnellstmöglich zu verkaufen.

Ihre Wohnung sollten Sie nur mit gĂĽltigem Energieausweis verkaufen

Laut dem Gebäudeenergiegesetz dürfen Sie Ihre Wohnung nur dann verkaufen, wenn Sie für Ihre Immobilie einen gültigen Energieausweis vorlegen können. Mit diesem Dokument können sich die potenziellen Käufer dann einen besseren Eindruck über die zu erwartenden Betriebskosten machen. Positiv auf den Verkaufspreis wirkt sich dieser Energieausweis vor allem dann aus, wenn die Wohnung durch energetische Maßnahmen wie durch eine Dämmung oder durch die Nutzung von Solarzellen nachweislich besonders energieeffizient ist. In Anbetracht der aktuellen Energiepreise kann dies ein entscheidendes Verkaufsargument sein.

Man unterscheidet zwei Arten von Energieausweisen:

  1. Bedarfsausweis:
    Der Bedarfsausweis basiert allein auf theoretischen Berechnungen. Er berücksichtigt die energetischen Eigenschaften des Gebäudes, wie die Dämmung, den Zustand und die Art der Fenster oder auch der Heizungsanlage. Demnach gibt dieser Energieausweis an, wie viel Energie das Gebäude unter optimalen Bedingungen benötigen würde.
  2. Verbrauchsausweis:

Der Verbrauchsausweis basiert auf den tatsächlichen Energieverbrauchsdaten des Gebäudes in der Vergangenheit. Er zeigt, wie viel Energie die letzten Bewohner tatsächlich für Heizung, Warmwasser und andere energetische Zwecke verbraucht haben. Diese Daten basieren natürlich sehr stark auf dem individuellen Verbrauchsverhalten.

Planen Sie aktuell, Ihre Wohnung zu verkaufen, haben aber keinen gültigen Energieausweis? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu unserem Makler-Team auf – wir kümmern uns gerne darum.

Wohnung richtig verkaufen


Bei der Wohnungsbesichtigung entscheidet meistens der erste Eindruck darüber, ob die Interessenten ein ehrliches Kaufinteresse entwickeln oder sich doch lieber weiter umsehen. Umso wichtiger ist es also, dass die Immobilie den potenziellen neuen Besitzern auf Anhieb gefällt. Ihr Makler wird Ihnen beispielsweise empfehlen, Ihre Wohnung zu entpersonalisieren. Wenn Sie persönliche Gegenstände wie Familienfotos entfernen, dann können sich die potenziellen Käufer besser vorstellen, selbst in den Räumen zu wohnen. Beheben Sie außerdem vorab sichtbare Mängel und führen Sie kleine Reparaturen durch, um einen gepflegten Eindruck zu vermitteln. Platzieren Sie die Möbel so, dass die Räume großzügig und einladend wirken. Ein angenehmer Duft, zum Beispiel durch frische Blumen oder einen dezenten Lufterfrischer, schafft ebenfalls eine positive und einladende Atmosphäre.

Wohnung verkaufen – mit Makler oder privat?


Es ist vor jedem geplanten Immobilienverkauf die Gretchenfrage: Soll ich einen Makler engagieren, um meine Wohnung zu verkaufen, oder kann ich auch privat für einen schnellen und sicheren Verkaufsvorgang sorgen? Um die richtige Entscheidung zu treffen, sollten Sie sich zunächst mit den Aufgaben vertraut machen, die der Makler beim Wohnungsverkauf übernimmt.

Einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren ist die Festlegung eines optimalen Angebotspreises. Den Wert Ihrer Wohnung sollten Sie immer objektiv von einem Immobilienprofi ermitteln lassen, denn dieser hängt von zahlreichen Faktoren ab, die nur Experten am Ende richtig einschätzen können. Immobilienmakler schauen sich die Bodenrichtwerte und die Lage genau an, bewerten die Angebots- und Nachfrage-Situation und auch die Ausstattung der Wohnung. So können Sie am Ende sichergehen, dass Ihr Eigentum zu einem marktgerechten Preis angeboten und optimal auf dem Immobilienmarkt platziert werden kann.

Ein Immobilienmakler unterstützt Sie außerdem bei der Zusammenstellung aller Unterlagen, einschließlich des Energieausweises, übernimmt die Erstellung hochwertiger Verkaufsunterlagen und ist während der gesamten Zeit der erste Ansprechpartner für Kaufinteressenten. Er koordiniert die Besichtigungstermine und weiß, worauf bei der Bonitätsprüfung zu achten ist, führt souverän die Preisverhandlungen und erstellt am Ende einen rechtssicheren Immobilienkaufvertrag.

Überlegen Sie sich also, ob Sie all diese Aufgaben neben Ihrem Alltag noch bewältigen können und ob Sie es sich überhaupt zutrauen, ein so wichtiges Finanzgeschäft ohne fachliche Expertise abzuwickeln.

Ă–ffnungszeiten
  • Montag - Freitag

    08:00 - 17:00

  • Samstag

    geschlossen

  • Sonntag

    geschlossen

SEO und Webdesign realisiert von Online Marketing Agentur ALMARON